Normale Bewegung - Faszial Movement

Schauen Sie das Bild der Läuferin an; wie sie sich leicht und mühelos bewegt; der ganze Körper ist lang,  Beine und Arme pendeln frei, der Oberkörper wird ohne Anstrengung getragen.

Der Zürcher Arzt und Rolfer Dr. Hans Flury hat auf der Grundlage der Strukturellen Integration, des Rolfings, die Bewegungsschule der "Normalen Bewegung" entwickelt. Deren Merkmal ist das Loslassen von Spannung bei jeder Bewegungsauslösung. Eine Kettenreaktion beginnt, die sich von der herkömmlichen Bewegungsart unterscheidet. Die Stützkraft der Erde und die elastischen Kräfte gedehnter Bindegewebsfaszien übernehmen einen Teil der Bewegung. Dann unterstützen Muskeln mit ihrer ganzen Länge und Ausdehnung die begonnene Bewegung. Der Effekt überträgt sich auf den ganzen Körper:

  • Der Körper geht in die Länge und wird vom Boden her gestützt.
  • Ökonomischer Einsatz aller Haltungs- und Bewegungskräfte.
  • Ausgewogene Belastung für grosse Gelenke, Wirbelsäule und Weichteile.
  • Das vegetative Nervensystem wird geschmeidig und anpassungsfähig.
  • Der ganze Organismus hat mehr Energie zur Verfügung. Wir ermüden weniger.
  • Differenzierte Körperwahrnehmung.


Normale Bewegung lässt sich mit Bewegungen aus Alltag, Freizeit und Sport erlernen. Mit sechs Elementen - dem Falten, Gehen, Sitzen, Seitwärtsbeugen, Drehen und der Bewegung der Extremitäten - werden Sie befähigt, jede beliebige Bewegung optimal zu gestalten. Sei es das Heben von Lasten, Treppensteigen oder langes Sitzen, sei es beim Walken, Tennis oder auf die Berge steigen.

Normale Bewegung ist Teil der Einzelsitzungen. In Kursen lernen Sie diese BewegungsART von Grund auf kennen.